Hollriede3

Vorwort

Im Januar 2000 haben wir begonnen, Materialien und Beiträge für eine Chronik unseres Dorfes zu sammeln. Viele Hollrieder haben mit Informationen und zur Verfügung gestellten Dokumenten dazu beigetragen. Einen großen Teil der Fotos haben wir Fotoalben entnommen, die der Lehrer Fritz Lübken angelegt hat. Darüber hinaus haben uns viele Hollrieder ihre Familienfotos zur Verfügung gestellt. Stellvertretend für alle bedanken wir uns dafür bei Wilfried Brase, Werner Müller, Ilona Kozok, Johanne Meyer, Werner Mumme, Heino Meilahn, Meike Ehlers, Georg Bohlken, Hartmut Hayen und den Familien Lange, Jacobs und Klein.

Das erste Treffen hat am 25. Januar 2000 stattgefunden: Jan Klaproth, Christian Bulmahn, Gerhard Coners, Mariechen und Albrecht van Rüschen, Monika und Gerold Thurau, sowie der Vorsitzende des Ortsbürgervereins Heino Neumann, haben sich bei Thuraus im Wohnzimmer getroffen und Informationen über die Entstehung und Entwicklung unseres Dorfes ausgetauscht.

Neben vielen einzelnen Gesprächen in der Zwischenzeit hat dann am 5. Februar 2008 ein Treffen im Dörpshus stattgefunden, bei dem dann möglichst vielen der vorliegenden Fotos Namen und Zeiten zugeordnet wurden. Teilgenommen haben Heino Meilahn, Werner Schmerdtmann, Talke Meyer, Mariechen und Albrecht van Rüschen, Monika und Gerold Thurau sowie Günter Hellmers. Bei anschließenden Treffen haben uns Werner Mumme und Heino Meilahn bei der Bestimmung von weiteren Namen und Daten geholfen. Am 2. September 2008 hat Erwin Klein uns seine Dias vorgeführt und uns die dargestellten Personen genannt.

Neben uns vorliegenden Zeitungsauszügen haben wir insgesamt über 400 Fotos mit Hollrieder Motiven gesichtet, eingescannt und eingefügt. Die meisten sind aus den 50er und 60er Jahren. Einige aus den 70ern. Jüngere Fotos haben wir nur wenige (75-Jahr-Feier, Bau Sport- und Dörpshus) übernommen.

Sicherlich gibt es noch viele Informationen, Anekdoten und insbesondere Fotos, die die Geschichte unseres Dorfes verdeutlichen und die in unseren Aufzeichnungen fehlen. Weitere Hinweise und kurz zur Verfügung gestellte Fotos nehmen wir gerne entgegen. Für Ergänzungen und Korrekturen (nicht alle Namen und Daten müssen richtig sein) sind wir dankbar.

Allen, die uns bei der Entwicklung und Zusammenstellung dieses Fotobuches unterstützt haben, sei an dieser Stelle dafür gedankt. Wir hoffen, dass unsere Aufzeichnungen ein wenig dazu beitragen, dass die Entstehung und Entwicklung der Moorkolonie Hollriede lebendig bleibt.

Hollriede im Herbst 2008

Gerold Thurau

Günter Hellmers